Von_Rameau_zu_Ravel

ARTE Quartett «Von Rameau zu Ravel»

Im Programm «von Rameau zu Ravel» spielt das Arte Quartett Werke der beiden grossen französischen Komponisten Jean Philippe Rameau und Maurice Ravel in eigenen Bearbeitungen.  Beide Komponisten waren musikalisch prägend für ihre Zeit, Rameau als Erneuerer des französischen Barock und Ravel als Exponent des musikalischen Impressionismus.

Das ARTE Quartett hat für die Rameau Bearbeitungen Stücke aus den drei «Livres de Pièces de Clavecin» ausgesucht. Der Komponist selber hatte den Stücken zum Teil programmatische Titel gegeben und jeder Satz evoziert eine bestimmte Stimmung. Rameau hatte einen Teil dieser Stücke für Orchester adaptiert und als Zwischenmusik in seinen Opern verwendet.

Mit der Adaption von «Quatuor» und «Le tombeau de couperin» für vier Saxophone wagt sich das ARTE Quartett  an zwei der bekanntesten Kompositionen von Maurice Ravel. Wie Rameau hat auch Ravel viele seiner eigenen Stücke bearbeitet.  Aus der Klaviersuite «Le tombeau de couperin» hat er vier Sätze  für Sinfonieorchester bearbeitet. Diese Adaption ist zusammen mit dem Original die Grundlage für die Version für vier Saxophone.

In den selber geschriebenen Arrangements präsentiert das ARTE Quartett die Musik Ravels in neuem, kraftvollen und agilen Gewand.

Uraufführung: 20.08.2019, Ceresio Estate, Vico Morcote (CH)

Für Konzertanfragen schreiben Sie uns bitte ein Mail an
beatk@arte-quartett.com

ARTE Quartett «From Rameau to Ravel»

In the program “from Rameau to Ravel” the Arte Quartet plays in their own arrangements works by the two great French composers Jean Philippe Rameau and Maurice Ravel. Both composers were musically influential for their time, Rameau as an innovator of the French Baroque and Ravel as an exponent of musical Impressionism.

The ARTE Quartet has selected pieces from the three “Livres de Pièces de Clavecin” for the Rameau arrangements. The composer himself had partly given the pieces programmatic titles and each movement evokes a certain mood. Rameau had adapted some of these pieces for orchestra and used them as intermediate music in his operas.

With the adaptation of “Quatuor” and “Le tombeau de couperin” for four saxophones, the ARTE Quartet dares to play two of Maurice Ravel’s most famous compositions. Like Rameau, Ravel has arranged many of his own pieces.  From the piano suite “Le tombeau de couperin” he has scored four movements for symphony orchestra. This adaptation, together with the original, forms the basis for the version for four saxophones.

world premiere: 20.08.2019, Ceresio Estate, Vico Morcote (CH)

For concert requests please contact us at beatk@arte-quartett.com

PRESSESTIMMEN

«Als Crossover-Ensemble bewegt sich das ARTE Quartett seit 25 Jahren fließend von zeitgenössischer zu klassischer Musik, von Weltmusik zu freier Improvisation.»
Alessandra Aitini, Corriere del Ticino, 19.8.2019

PRESS REVIEWS

«Als Crossover-Ensemble bewegt sich das ARTE Quartett seit 25 Jahren fließend von zeitgenössischer zu klassischer Musik, von Weltmusik zu freier Improvisation.»
Alessandra Aitini, Corriere del Ticino, 19.8.2019

Ausschnitte aus den Proben / Excerpts from the rehearsals

PLAY FULL CD